03.03.2012

Ovali: Upgrade Motor und Getriebe Teil3

Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

Der Zylinderkopf ist zwischen Zündkerzengewinde und Auslassventil Zylinder 1 gerissen.

Riss Zylinder 1.JPG

 

Mikes Befürchtungen, dass an dem schwergängigen Kurbeltrieb irgend etwas faul ist, hat sich leider bestätigt.

Das Bundlager war kurz vor dem Fressen und hat sich in das Gehäuse eingearbeitet.

Diagnose: Gehäuse Schrott, Kurbelwelle teilweise blau angelaufen, Pleulaugen müssten neu gebüchst werden.

Lager 1.JPG

Lager 2.JPG

Gehäuse 1.JPG

Gehäuse 2.JPG

Aber Mike wäre nicht Mike, wenn er nicht rein zufällig eine adäquate Alternative hätte.

Lasst Euch überraschen :-))

Ich sage nur so viel:

Das neue (verstärkte) Getriebe wird seine Daseinsberechtigung haben..... 

20:53 Veröffentlicht in Ovali | Permalink | Kommentarstatus (2) |

Kommentarstatus

ich habe schon viel tote Motren gesehen. Aber zeig mal das Lager von innen. So auf den ersten Blick, sieht das wie ein falsch eingebautes Lager aus. sorry, wenn ich falsch liege, aber mich plagt da so mein Zipperlein.
allerdings ist der Block leider wirklich schwierig zu reparieren. Bzw. das Teil is defekt.
aber drandenken : unswre Urenkel wäürden sich danach die Finger lecken !!!!!!!!!!!!!!!!!

Veröffentlicht von: Maggus | 04.03.2012

Hi Maggus, kann Dir leider nicht weiterhelfen, da der Motor von Mainspeed Mike zerlegt und befundet wurde. Motor bzw die Teile liegen in Himbach in der Nähe von Frankfurt. Ein verkehrt eingebautes Lager hätte wahrscheinlich keine 18000km durchgehalten. Ausserdem denke (hoffe) ich, dass dem Erbauer des Motors (H. Willibald) so was nicht passiert ist.
Gruss, der Stallarbeiter

Veröffentlicht von: Stallarbeiter | 04.03.2012

Die Kommentare sind geschlossen.